Leitsystem Rominter Heide © • BTE

Großschutzgebiet Rominter Heide - russischer Teil Besucherlenkungskonzept, Beschilderungsplanung

 

Auftraggeber:

Michael Succow Stiftung zum Schutz der Natur


Für den russischen Teil (Kaliningrader Gebiet) hat BTE ein Konzept für eine naturverträgliche touristische Erschließung des grenzübergreifenden Großschutzgebietes erarbeitet.


Aufgabe

Die Rominter Heide soll langfristig unter dem Dach eines grenzübergreifenden Großschutzgebietes erhalten werden. Hierzu wird seit 2007 mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ein deutsch-russisches Kooperationsprojekt in mehreren aufeinander folgenden Schritten durchgeführt. Für den russischen Teil (Kaliningrader Gebiet) hat BTE ein Konzept für eine naturverträgliche touristische Erschließung erarbeitet.


Leistungen

  1. Erfassung der touristischen Attraktionen und Angebote.
  2. Entwicklung eines Beschilderungssystems, welches zunächst als Basisinfrastruktur eingerichtet und sukzessive erweitert werden kann.
  3. Abstimmung mit touristischen Leistungsträgern der Region sowie mit Behörden und Verbänden.


Erfolge

Regionale Leistungsträger konnten im Rahmen eines Wettbewerbs qualifiziert und bei der Erweiterung ihrer Infrastruktur unterstützt werden. In Krasnolesje wurde von der örtlichen Naturschutzorganisation ein Museum mit Besucherinformation eingerichtet.

 

Aus dem BTE Blog


22.03.2018 „Wegen Überfüllung geschlossen"?!

Lösungsansätze zum Umgang mit „Overcrowding"


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO

 
 

Übersicht

schließen (x)